JOBChance.org

Beratung anfordern Kundenzufriedenheit

Dieses Projekt wird gefördert von:

ESF - Europäischer Sozialfond und Europäische Union

Betriebliche Integrationsbegleitung

Die betriebliche Integrationsbegleitung umfasst die Ansprache von Unternehmen, Vermittlung von Praktika, Arbeitsplatzerprobungen und ggf. Hinweise für Lohnkostenförderung und Unterstützung bei der teilnehmergerechten Arbeitsplatzbeschreibung. Des Weiteren wird der Teilnehmer beim Einstieg ins „System Unternehmen“ und seiner sozialen Strukturen unterstützt. Der Integrationsbegleiter hilft bei der fachlichen Einarbeitung, ggfs. durch Vermittlung einer arbeitsplatzorientierten, berufsbegleitenden Qualifizierung.

Bei eventuell auftretenden Konflikten, übernimmt der Integrationsbegleiter im Bedarfsfall, die Rolle des Mediators.

Interventionsebenen
Interventionsebene Arbeitslose Interventionsebene Unternehmen
Motivierungsarbeit Eingliederung ins „Soziale System Unternehmen“ in- und außerhalb der Arbeit Sensibilisierung der Kollegen
Fähigkeitsdiagnostik Gestaltung von Anforderungen als Prozess ohne Über- bzw. Unterforderung Beschaffung und Vermittlung arbeitsplatzrelevanter Informationen
Job-Coaching Lerngestaltung und –beratung, Schaffung von Lernstrukturen, Ermöglichung von Mitbestimmung im Lernprozess, Übertragung von Verantwortung Anforderungsanalyse (hinsichtlich der Arbeitsabläufe, der Qualifikationsanforderungen und des Stellenprofils)
Krisenintervention Unterstützung bei der Arbeitsplatzgestaltung / Job-Carving Konfliktmanagement, Mediation

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Soziales - Keynode "Betriebliche Integrationsbegleitung"

?>