JOBChance.org

Beratung anfordern Kundenzufriedenheit

Dieses Projekt wird gefördert von:

ESF - Europäischer Sozialfond und Europäische Union

Bewerbungstipps: Wie geht’s richtig?

Ihre Bewerbungsunterlagen sind Ihr erstes "Aushängeschild" bei einer Bewerbung. Oft entscheidet schon deren Form und Aufmachung darüber, ob Sie in die engere Auswahl kommen. Deshalb ist es beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen immens wichtig einige Regeln zu beachten. Wir geben Ihnen hier ein paar Tipps, die auch die Teilnehmer unseres Programms zur Überarbeitung der Bewerbungsunterlagen von uns bekommen und regelmäßig zum Erfolg führen.

Erste Grundregel

Schreiben Sie immer individuelle Texte!
Verwenden Sie auf keinen Fall einfach einen angepassten Mustertext aus dem Internet! Sie sind einzigartig und Ihre Bewerbung sollte das auch sein, und für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Was ist wichtig, was gehört in eine Bewerbung?

Der erste Eindruck zählt. Ihre Bewerbung sollte individuell und im gewissen Maße auch kreativ gestaltet sein.

Deckblatt

Muster eines Deckblattes

Das Deckblatt ist gewissermaßen die Verpackung Ihrer Bewerbung. Ihr Foto und Ihr Name geben einen ersten Eindruck von Ihnen. Folgendes sollte auf den Deckblatt zu finden sein:

  • Ein aktuelles Lichtbild
    Tipps zum Foto
  • Berufsbezeichnung (Als was bewerbe ich mich?)
  • eigene Adresse inkl. Telefonnummer und E-Mail-Adresse
  • Anlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Praktika Bescheinigungen, usw.)

Das Anschreiben

Muster eines Bewerbungsanschreibens

Das Anschreiben ist das wichtigste Schriftstück Ihrer Bewerbungsmappe. Das Unternehmen muss sich angesprochen fühlen. Der Aufbau entspricht in etwa dem eines Briefbogens mit Briefkopf. Folgendes sollte enthalten sein:

  • Eigene vollständige Adresse
  • Adresse der Firma mit Ansprech­partner
  • Ortsbezeichnung mit Tagesdatum
  • Betreffzeile, z. Bsp. "Bewerbung um einen Arbeitsplatz als …"
  • Individueller Bewerbungstext
    Tipps zum Text weiter unten
  • Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“
  • Eigenhändige Unterschrift: Vor- und Nachnamen mit einem blauen Füllfederhalter oder Filzschreiber

Der Lebenslauf

Muster eines Lebenslaufs

Ein Lebenslauf sollte struk­turiert und chronologisch rückwärts aufgebaut sein. Die aktuellsten Zeiträume stehen immer oben. Trennen Sie folgenden Punkte klar und deutlich voneinander ab, am Besten durch seperate Überschriften:

  • Persönlichen Daten, also Name, Adresse, Geburtstag und Geburtsort
  • Ihre Schulbildung
  • Ihre Berufsausbildung
  • Beruflicher Werdegang
  • Qualifikationen / Weiterbildungen
  • Zusätzliche oder sonstige Kenntnisse und Interessen, z. Bsp. EDV, Sprachen, Führerschein, etc.
  • Ort, Datum, Unterschrift

Individueller Bewerbungstext. Richtig formuliert.

Dem Bewerbungstext sollte besondere Aufmerksamkeit zukommen, denn mit diesem Text müssen Sie das Unternehmen von sich überzeugen. Beachten Sie die erste Grundregel: Verwenden Sie keine abgewandelten Mustertexte oder Vorlagen! Diese werden Ihnen nicht gerecht. Schreiben Sie individuell und aussagekräftig, aber nicht zu viel. Der Text sollte auf einer, maximal auf zwei Seiten Platz finden. Unterteilen Sie den Inhalt in Einleitung, Hauptteil und Schluss.

Einleitung

Schreiben Sie in zwei bis drei Sätzen für was Sie sich bewerben und woher Sie von der offenen Stelle erfahren haben. Was hat Sie besonders angesprochen, um sich zu bewerben. Was ist Ihre Motivation für diese Arbeitsstelle. Wo sehen Sie Herausforderung.

Hauptteil

Erzählen Sie in drei bis sechs Sätzen, warum Sie glauben, die ideale Besetzung für die beworbene Arbeitsstelle zu sein. Nennen Sie Ihre bisherigen Aufgaben und Ihre daraus erworbenen Fähigkeiten, Fertigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen. Hier sollten Sie natürlich darauf achten, daß die Eigenschaften mit den Anforderungen der beworbenen Arbeitsstelle übereinstimmen bzw. den zukunftigen Arbeitgeber zeigen, daß Sie den Anforderungen gewachsen sind. Schreiben Sie auch über persönliche Stärken und Interessen, um dies zu unterstreichen. Machen Sie ggf. deutlich, dass Sie weitere Fähigkeiten schnell erlernen werden können.

Schluß

Sie schließen den Bewerbungstext mit einem persönlichen Schlusssatz. Machen Sie ggf. das Angebot einer Arbeitserprobung, um Ihre Chancen zu erhöhen. Die Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“ ist zu empfehlen.

Was noch wichtig ist

Vor dem Versenden der Unterlagen, sollte noch einmal überprüft werden, ob:

  • alle Unterlagen vollständig, übereinstimmend und richtig formatiert sind.
  • die Rechtschreibung und die Grammatik fehlerfrei ist
  • das Datum aktuell ist
  • der Name des Ansprechpartners richtig geschrieben ist

Bei einer Absage, NICHT den Mut verlieren!

Wissensdatenbank   nach oben

Wir unterstützen Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer bei der Wiederaufnahme einer regelmäßigen Beschäftigung, begleiten und beraten sie bei allen Schritten in eine neue Zukunft.

Schritt für Schritt in eine neue Zukunft

Wir raten zu proffesionell aufgenommenen Bewerbungsfotos. Worauf man hierbei achten muß, zeigen wir Ihnen in folgender Rubrik:

Das Bewerbungsfoto

?>